Die Düsseldorfer Tabelle hat keine Gesetzeskraft, sondern stellt eine Richtlinie dar. Die Düsseldorfer Tabelle weist den monatlichen Unterhaltsbedarf bezogen auf zwei Unterhaltsberechtigte ohne Rücksicht auf den Rang aus. Der Bedarf ist nicht identisch mit dem Zahlbetrag; dieser ergibt sich unter Berücksichtigung der jeweils gültigen Anmerkungen zur Düsseldorfer Tabelle.

Düsseldorfer Tabelle Stand 01.01.2018 >>>
Düsseldorfer Tabellen früherer Jahre >>>


Leitlinien des OLG Düsseldorf Stand 01.08.2015 >>>

Die Leitlinien des Kammergerichts übernehmen die Düsseldorfer Tabellenwerte. Wie die meisten Oberlandesgerichte entwickelt das Kammergericht jedoch eigene Leitlinien, die von den Familiengerichten in Berlin angewendet werden. Unterhaltsrechtliche Leitlinien des Kammergerichts >>>

Entsprechend wird das vom Brandenburgischen Oberlandesgercihts gehandhabt.
Unterhaltsrechtliche Leitlinien des Brandenburgischen Oberlandesgerichts >>>

***

Für den Bezug des Kindergeldes ist seit dem 01.01.2016 die Angabe der Steuer-Identifikationsnummer gegenüber der Familienkasse erforderlich. Benötigt werden die Steuer-Identifikationsnummern des Kindes, für das Kindergeld beantragt wird und des Elternteils, der den Kindergeldantrag stellt oder bereits Kindergeld bezieht.
Weitere Informationen hierzu beim Bundeszentralamt für Steuern
.>>>


Sabine Seip
Rechtsanwältin und Notarin
Fachanwältin für Familienrecht

Heilbronner Str. 13
10779 Berlin
Schöneberg
U - Bayerischer Platz

Telefon 030 211 00 03
Telefax 030 213 16 96

kanzlei@sabine-seip.de
www.sabine-seip.de

Bürozeiten:
Mo - Do 09:30 -13:00
Mo - Do 14:00 -18:00